Monat: Mai 2022

Vitrinen

Präsentieren Sie Ihre Leidenschaft richtig

Eine Sammelleidenschaft zu besitzen begleitet Menschen oftmals über viele Jahre und Jahrzehnte. Damit die kleinen und großen Schätze nicht in Kisten verstaut werden müssen, ist es angebracht sich frühzeitig über die passende Präsentation Gedanken zu machen. Der folgende Ratgeber gibt einige Tipps zu diesem Thema.


Setzkästen sind ein Klassiker für kleinere Gegenstände

Für kleine Figuren, Parfümflaschen oder Kristalle bietet sich nach wie vor der Setzkasten als Aufbewahrung an. Unterschieden werden Setzkästen, die sich übereinander stapeln lassen oder auch Angebote, die an der Wand befestigt werden. Zur Präsentation der Sammlung bringen diese Angebote deutlich mehr kreatives Potenzial mit sich. Menschen mit künstlerischem Talent können zum Beispiel zu Farbe und Pinsel greifen und einen eigenen Rahmen gestalten. Liegen die eigenen Talente eher in einem anderen Bereich, kann es sich ebenso anbieten, die Setzkästen mit einer selbstklebenden Bordüre zu verzieren.

Mit der Sammlung sollte auch der Stauraum wachsen

Wer einer bestimmten Sammelleidenschaft über mehrere Jahre treu bleibt, kann sich sehr häufig auch über die passenden Geschenke zum Geburtstag oder dem Weihnachtsfest freuen. Wächst die Sammlung immer weiter und weiter an, ist es angebracht nach einer besseren Form der Aufbewahrung zu suchen. Eine logische Wahl wäre es,  Vitrinen zu kaufen. Diese Möbelstücke bieten viel Platz und sind in einer Vielzahl von Ausführungen erhältlich. Scheint auf den ersten Blick keine Stellfläche für eine Vitrine vorhanden zu sein, lohnt es sich, die Ecken des Raumes genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit Eckvitrinen ergibt sich die Möglichkeit, diese Bereiche zu nutzen, ohne die komplette Einrichtung neu organisieren zu müssen.

„Kostbare Sammlerstücke müssen somit nicht im Safe verschwinden, um dennoch einen geschützten Platz im eigenen Zuhause zu finden.“

Teure Sammlerstücke benötigen eine sichere Aufbewahrung

Eckvitrinen bieten sich als Aufbewahrungen für Sammlerstücke auch aus einem anderen Grund an. Dazu gehört die Tür dieser Möbel. Die Möglichkeit zu haben die Tür schließen zu können, reduziert zahlreiche Gefahren im Haushalt wie zum Beispiel ein Zusammenstoß mit dem Staubsauger. Sammler, die sich vor dem Risiko eines Diebstahls schützen möchten, finden auch abschließbare Vitrinen zum Kauf vor. Kostbare Sammlerstücke müssen somit nicht im Safe verschwinden, um dennoch einen geschützten Platz im eigenen Zuhause zu finden.

Einige Möbelstücke bringen auch die passende Beleuchtung mit sich

Innerhalb der Auswahl an Vitrinen finden sich auch Möbel, die über eine integrierte Beleuchtung. Sammler, die ihre Sammlungen in ein dekoratives Highlight des Raumes verwandeln möchten, finden in diesen Möbelstücken den passenden Rahmen. Bei den Beleuchtungen handelt es sich bevorzugt um LEDs. Diese Leuchtmittel erzeugen keine Wärme und können somit keinen Schaden an Sammlerstücken aus Kunststoff oder auch hochwertigeren Materialien hinterlassen. LEDs sind zudem sehr sparsam im Energieverbrauch, sodass eine attraktiv in Szene gesetzte Sammlung nicht zwangsläufig mit hohen Kosten verbunden sein muss.

Weitere Einblicke in das Thema erhalten Sie unter:

Informationen und Pläne klug im Unternehmen platzieren

Grappa

Dinnerparty: Ideen für den Digestif

Eine Dinnerparty mit Freunden oder Familie. Es wird sich angeregt unterhalten, man hat einen tollen Abend und es gibt vor allem einige Leckereien zu essen. Oftmals fühlt man sich danach allerdings leider alles andere als gut. Der Magen drückt, die Hose spannt. Doch hier kann eines äußerst gut helfen. Der sogenannten Digestif sollte am Ende keiner Dinnerparty fehlen.

Was ist ein Digestif?

Ein Digestif ist ein alkoholische Getränk, welches die Verdauung anregen soll. Der Digestif wird im Volksmund auch als Verdauungsschnaps bezeichnet. Nicht zu verwechseln ist das Ganze mit dem Aperitif. Der Aperitif soll wie der Name schon erahnen lässt den Appetit anregen und Lust auf die kommenden Speisen machen. Der Begriff kommt aus dem Lateinischen vom Wort aperire was so viel wie öffnen heißt. Das Wort Digestif kommt somit auch aus dem Lateinischen. Das Wort digestio bedeutet Verdauung und genau das ist es wobei das Getränk helfen soll. Sowohl Apperitif als auch Digestif sollten also auf keiner Dinnerparty helfen.

Welche Spirituosen eignen sich als Digestif?

Für einen Digestif eignen sich die unterschiedlichsten Spirituosen.Grappa Ihnen allen gemeinsam ist, dass sie meist einen hohen Alkoholgehalt aufweisen, um die Verdauung so richtig in Schwung zu bringen. So eignen sich Obstbrände wie Pflaume, Kirsche oder Mirabelle gut. Auch Weinbrände wie Brandy oder Cognac ist als Digestif weit verbreitet. Ein echter Klassiker ist außerdem der Grappa. Dieser ist ein aus Italien stammender Tresterbrand. Bei der Weinherstellung entsteht vergorene, alkoholhaltige Pressrückstände, der sogenannte Trester. Genau dieser wird dann destilliert und eignet sich optimal als Digestif. Mit einem Mindestalkoholgehalt von 37,5 Volumenprozent ist er optimal zum Verzehr nach einer Menge Essen geeignet.

Serviervorschläge

Der pure Genuss ist die wohl bekannteste Trinkform. Hierbei ist auf die optimale Trinktemperatur zu achten. Zwischen 14 und 18 Grad Celsius schmecke der beliebte Tresterbrand laut Experten am besten. Eine weitere leckere sommerliche Möglichkeit der Zubereitung nennt sich Grappa-Sour. Die Zubereitung ist einfach und mit gerade einmal 15 Minuten Zubereitungszeit wenig Arbeit. Benötigt werden 100g Zucker, 100ml Wasser, 4 Stücke Orangen, 2 Stücke Limetten, 100ml des Brandes sowie Eiswürfel nach Belieben. Der saure Geschmack regt die Magensäfte an, wodurch die Verdauung profitiert und man fühlt sich nach dem vielen Essen gleich ein wenig erfrischt.

Eine weitere tolle Möglichkeit stellt die Zubereitung mit Tonic Water dar. Hierfür werden 3cl des Tresterbrands benötigt, außerdem 8cl Tonic Water, Zitronensaft sowie Eiswürfel nach Belieben. Das Getränk lässt sich dann optimal mit etwas geriebener Zitronenschale der sogenannten Zitronenzeste garnieren. Bei der Auswahl des Digestifs für die perfekte Dinnerparty ist außerdem der individuelle Geschmack der Gäste zu beachten. Damit kann der Abend zum echten Erfolg werden.

Bildnachweis: 5ph/Adobe Stock

Hotelbar: Diese Cocktails und Getränke sollten Sie anbieten

Mediahaus Verlag GmbH

Wann ist ein Vertrag eigentlich rechtswirksam?

Bevor unter einen Vertrag eine Unterschrift gesetzt wird, sollte dieser vom Unterzeichner gut durchgelesen werden. Denn mit der Unterschrift der Vertragspartner wird dieser automatisch rechtswirksam. Ein Vertrag ist eine Willensübereinstimmung zwischen mindestens zwei Personen. Ist diese Willensübereinstimmung von beiden oder mehreren Personen unterzeichnet, dann wird von einem rechtswirksamen Vertrag gesprochen.

Der Gesetzgeber stellt die Regeln auf

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (§§ 145 ff.) wird dargelegt, wie und wann ein Vertrag zustande kommt. Im Mediahaus Verlag GmbH kann die passende Literatur zu den unterschiedlichen Vertragswerken bezogen werden. Ein Vertrag entsteht durch einen klaren Ablauf. Zu Beginn ist eine Willenserklärung durch ein Angebot erforderlich. Das Angebot ist verbindlich. Im zweiten Schritt gilt die Willenserklärung als angenommen. Durchaus besteht die Option, dass es zu weiteren Willenserklärungen kommt, wie in der einschlägigen Literatur vom Mediahaus Verlag GmbH nachzulesen ist.

Das Vertragsrecht

Im Geschäftsleben gibt es unterschiedliche Vertragsarten. Ein Kredit- oder Kaufvertrag, ein Miet- oder ein Versicherungsvertrag sind gängige Vertragsarten. Ein Vertrag muss den Vertragsinhalt oder den vertraglichen Gegenstand eindeutig definieren. Für die Vertragsparteien sowie für außenstehende Personen sollte das Vorhaben klar erkennbar sein. Weiterhin beinhaltet der Vertrag, die beidseitige Willenserklärung. Wie im Mediahaus Verlag GmbH und deren einschlägige rechtliche Literatur genau beschrieben, bedarf es von jedem Vertragsteilnehmer einer eindeutigen Willenserklärung. Die Vertragsparteien müssen geschäftsfähig sein. Ansonsten ist es nicht möglich, einen rechtswirksamen Vertrag abzuschließen. In der Regel beginnt die Geschäftsfähigkeit mit dem 18. Lebensjahr, somit mit der Volljährigkeit.

Mündlicher und schriftlicher Vertrag

Verträge mit bspw. Banken und Versicherungen bedürfen der schriftlichen Form. Erb- und Eheverträge müssen zudem notariell beglaubigt werden. Mündliche Verträge finden wir in unserem Alltagsleben tagtäglich vor. Die Vertragsparteien kommen stillschweigend über ein. Im Blumengeschäft wird von einer Kundin ein Gesteck für die Hochzeitsfeier in Auftrag gegeben. Ist die Lieferung fertig, kann die Kundin das Gesteck abholen und bezahlen. Es ist möglich, dass Verträge unter Freunden oder Verwandten mündlich abgesprochen werden. Die Ferienwohnung wird für zwei Wochen vermietet und die Verwandten bezahlen dafür. Durchaus können mündliche Verträge ihre Tücken haben, falls etwas passieren sollte. Würde die Ferienwohnung mehr als ein Jahr vermietet, dann ist ein schriftlicher Mietvertrag notwendig. Prinzipiell können mündliche Verträge ungut ausgehen, denn im Zweifelsfall steht Wort gegen Wort.

Verträge können jedoch unwirksam sein. Dies betrifft zum einen bei Geschäftsunfähigkeit oder Formfehler durch bspw. arglistige Täuschung oder Sittenwidrigkeit. In diesem Falle wäre der Vertrag nach dem Gesetzgeber nicht rechtswirksam. Damit der Verbraucher nach einer Unterzeichnung noch vom Vertrag zurücktreten kann, gibt es ein Recht auf Widerruf. Der Widerruf kann ohne Angabe von Gründen erfolgen. Die rechtliche Widerspruchsfrist beläuft sich in der Regel auf 14 Tage.

Bildnachweis:

Pixabay